Follow

 
Suche
  • Familie Minus Plastik

Corona, Müll und Langeweile...

Schwierige Zeiten, die Welt steht still, lahmgelegt durch ein Virus, dessen Namen ich vor einem Jahr nicht mal kannte und das jetzt in aller Munde ist.



Und das uns zuhause einsperrt, so gut wie ohne soziale Kontakte. Homeoffice mit 3 kleinen Kindern, das wird spätestens jetzt für viele Mütter und Väter eine unglaubliche Dauerbelastung. Schulaufgaben erklären für Klasse 1 und Klasse 4, gleichzeitig das Kita-Kind beschäftigen, damit es nicht stört, für Bewegung sorgen, Angebote gegen Lagerkoller und Langeweile ausdenken, einkaufen, kochen, sauber machen - und dann gleichzeitig arbeiten. Wir beide versuchen es, so gut es geht zeitversetzt hinzubekommen. Klappt mal mehr, mal weniger und führt dazu, dass ich abends oft vor den Nachrichten einschlafe, keine Chance dann noch einen Report zu schreiben, der es verlangt geistig fit zu sein. Dabei sind meine eigenen Probleme noch das geringste Übel. Die Kinder vermissen ihren gewohnten Alltag, ihre Freunde, ihren Sport. Immer wieder die Frage, wie lange das denn noch dauern wird. Wenn wir darauf eine Antwort hätten… Selbst die Kleinste ist mittlerweile Corona-Expertin und erklärt Oma und Opa, dass Corona ihren Spielplatz abgesperrt hat...


Aber es hilft ja nichts, da müssen wir alle durch. Es ist für niemanden einfach. Aber es ist allemal besser als im Krankenhaus zu landen, oder am Ende dazu beizutragen, dass andere Menschen um ihr Leben kämpfen müssen.

Gegen die zwangsläufig irgendwann auftretende Langeweile hatten wir die Woche ein paar Ideen, die wir hier teilen wollen.


Ich hatte etwas brauchbaren Müll gesammelt mit dem Gedanken, daraus irgendwann mal etwas mit den Kindern zu basteln. Der Moment ist genau JETZT. Das haben wir diese Woche gemacht mit Materialien, die eigentlich in der Tonne gelandet wären:

Kartons

In einem Karton, der mal bei einer Bestellung dabei war, waren bereits runde Kreise ausgestanzt – warum auch immer. Sahen aus wie Ostereier. War zwar schon einige Wochen her, aber da klar war, dass die Osterzeit näher rückt, habe ich sie aufgehoben und den Rest des Kartons auch. Und die Kinder hatten jetzt großen Spaß diese Eier zu gestalten. In unserer Bastelkiste hatten wir noch Mosaik-Stückchen, die wurden eifrig auf die Eier geklebt und die Kinder waren eine Stunde gut beschäftigt. Zeit für mich zwischendurch wichtige Mails zu beantworten.

Eierschalen


Das altbekannte Basteln zu Ostern, nicht originell aber doch immer wieder eine nette Beschäftigung. Mittags gab es Reibekuchen mit Apfelmus, die Eier habe ich ausgeblasen und die 3 haben „ihre“ Eier sehr innovativ gestaltet, besonders der Blaumann war sehr gelungen (s. Foto).


Fingerfarben Werkstatt um Wegwerfartikel in schöne Dinge zu verwandeln


Da ein Ausflug in die Eisdiele in der nächsten Zeit erstmal entfällt, haben wir Eis für zu Hause gekauft. Den Karton habe ich nicht weggeworfen, genauso wenig wie zwei kaputte Bilderrahmen (das Glas war zersprungen). Diese Sachen, die fast im Müll gelandet wären, haben wir mit Fingerfarben zu kleinen Kunstwerken umgestaltet. Maya ist sehr stolz auf ihre besondere Box, in der sie jetzt ihre Figuren aufbewahrt, und die Jungs freuen sich über ihre gerahmten Bilder.

Klopapier Rollen


Nein, wir haben keine zig Packungen Klopapier gehortet und wir wissen auch nicht wirklich, was zig Haushalte mit den Massen an Klopapier anfangen können, die sich dort derzeit stapeln müssen. Dennoch sammeln sich bei einer 5-köpfigen Familie einige leere Klopapierrollen. Die hebe ich immer auf und daraus basteln wir verschiedene Dinge – je nach Alter und Schwierigkeitsgrad reicht das von einfachen farbig bemalten Rollen (Maya), bis hin zu Schwertern (eigene Idee von Yannis), Osterhasen oder Stift Boxen.

Das waren unsere Ideen der ersten Corona-Wochen zu Hause. Bestimmt kommen mit der Zeit noch weitere hinzu. Müll muss nicht immer in die Tonne, mit ein paar Ideen können daraus schöne neue Sachen entstehen und die Kinder sind ein paar Stunden gut beschäftigt. Wenn ihr weitere Ideen habt, was man aus Müll basteln kann, teilt sie gerne hier!

66 Ansichten