Follow

 
Suche
  • Familie Minus Plastik

Erste Erfolge und süße Anregung

Sonntag, 13. Januar 2019

Erster Erfolg: vor zwei Tagen wurde die Mülltonne abgeholt, und statt wie sonst bis oben hin gefüllt zu sein, war die Tonne nur zu einem Viertel gefüllt. Ein einziger Müllbeutel für eine 5-köpfige Familie! Und das obwohl wir noch ein paar Altlasten an Vorräten mit Verpackung haben. Aber durch neue Einkäufe kam fast nichts dazu. Sonst produzieren wir immer viel Müll insbesondere durch Milch- und Käseverpackungen. Milch kaufen wir nur noch im Glas, Käse nur noch an der Frischetheke. Nudeln haben wir bislang keine in Papierverpackung gefunden, soll es aber geben (derzeit ist unser großer Vorrat im Keller aber auch noch nicht aufgebraucht). 


Kekse und Snacks für die Kinder haben wir auch keine mehr gekauft, und einiges probiert selbst zu machen. Heute haben wir Schokokekse gebacken, vor zwei Tagen haben wir Karamellbonbons gemacht. Die Jungs waren von Anfang an sehr begeistert. Die Zutaten hat man meistens zu Hause, nur Sahne ist nicht leicht plastikfrei einzukaufen, gibt es aber auf Wochenmärkten (Käsestand) oder im Bio Laden in einer kleinen Flasche.Zutaten für Karamellbonbons:

• 300 g Zucker

• 3 EL Wasser

• Ca. 100-150 ml Sahne

Und so geht es:

Zucker und Wasser in einen Topf geben, auf mittlerer Hitze eine Weile köcheln, bis es karamellisiert / leicht goldbraun wird. Dann den Topf vom Herd nehmen und langsam die Sahne unter Umrühren dazu geben. Die noch flüssige Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und dann ca. 2-3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Anschließend in Stücke schneiden und fertig sind die Bonbons. Aus dem gleichen Rezept kann man Karamell Sauce / Creme herstellen: einfach etwas mehr Sahne nehmen. Schmeckt super als Dessert über Naturjoghurt oder morgens auf Brot oder Brötchen. 

A propos: auch Brot lässt sich sehr einfach und schnell selber machen, aus Zutaten wie Wasser, Trockenhefe und Dinkel- oder Roggenvollkornmehl, alternativ noch mit Kürbis-, Sonnenblumenkernen etc. da gibt es unzählige Variationsmöglichkeiten. Das machen wir schon seit einiger Zeit und es geht wirklich super schnell. Mehl, lauwarmes Wasser, etwas Salz und ein paar Körner in den Brotbackautomaten (die Anschaffung lohnt sich) und fertig. In 3 Stunden ist frisches Brot gebacken, garantiert ohne Zusatzstoffe und Verpackung.

343 Ansichten